5 Fehler die zu mehr Cellulite führen


Werbung

Hi! Heute erfährst du die 5 größten Fehler, die Frauen beim Kampf gegen ihre Cellulite machen. Lerne, diese zu vermeiden und gib Cellulite keine Chance!

Bevor wir zu den Fehlern aber übergehen, eins vorab: ich werde nicht über die Standardsünden wie Rauchen, Alkohol, Ernährung oder Lifestyle sprechen – denn darüber haben wir schon viel gesprochen und das alles ist dir nun bekannt.

Die Fehler, über die ich heute sprechen werde, sind noch tiefer gehende “systematische” Fehler, die den Erfolg wirklich untergraben können. Und das wollen wir nicht, oder?

Dann legen wir mal los!


Fehler 1: ständige Symptome-Bekämpfung


Das ist der Fehler Nummer 1, und da sind sich die meisten Cellulite-Experten einig: wenn man Cellulite nur oberflächlich mit Cremes, Massagen oder oberflächlichen Therapien wie die Endermologie behandelt, hat man zwar für kurze Zeit glattere Haut. Aber so schnell sie kam, geht sie auch in den meisten Fällen wieder.

Wenn du Cellulite wirklich langfristig loswerden willst, dann benutze diese Methoden zur Reduzierung von Cellulite Symptomen nur als eine Art “Starthilfe”, und widme dich so früh es geht den langfristigen Methoden: Bindegewebestärkung, Stimulierung atrophierter Muskelschichten, gesunde Lifestyle- und Ernährungsänderungen.

Fehler 2: Handeln aus Verzweiflung: Arzt sagt danke!

Während die reine Symptome-Bekämpfung der häufigste Fehler ist, ist das unüberlegte Handeln aus Verzweiflung vielleicht der schwerwiegendste von allen. Manche Frauen sind so verzweifelt, dass sie sich Behandlungen unterziehen, die ihre Cellulite nicht nur nicht verbessert, sondern auch noch schlimmer machen.

Manche Ärzte nutzen die Verzweiflung socher Frauen gnadenlos aus, andere sind einfach nicht auf dem neusten Stand der Medizin und benutzen immer noch uneffektive Behandlungen wie die Fettabsaugung, Cellulaze (lohnt sich nur bei einzelnen wenigen Dellen), subkutane Mesotherapie-Injektionen, die schnell schief gehen können (Autsch!) und andere…


Werbung

Im besten Falle ist man um einige Tausend Euro ärmer, im schlimmsten Falle hat man dann ein weiteres Hautproblem für’s Leben, weil viele dieser Behandlungen nicht rückgängig zu machen sind.

Fehler 3: Nichts unternehmen

Im Gegensatz zu Frauen, die schnell und überlegt handeln, gibt es solche, die in die andere Extreme gehen – und nichts tun. Grund dafür ist meist, dass sie einfach nicht an sich glauben, weil sie an folgende Mythen glauben: “Ich bin zu alt”, “Ich habe Cellulite geerbt” und “Bei MIR wird sowieso nichts funktionieren”.

“Ich bin zu alt”

Das Alter ist nur einer von vielen Faktoren bei Cellulite, und spielt überraschenderweise eine wesentlich kleinere Rolle als viele Frauen annehmen. Viel wichtiger ist es, die Hauptursachen von Cellulite anzugehen: Bindegewebe straffen, relevante Muskeln stimulieren, einige Lebensstiländerungen machen.

“Ich habe Cellulite geerbt”

Dasselbe gilt für die Gene. Sie sind nicht unser Schicksal! Ist gibt so viel, was man machen kann, und außerdem sieht man oft Töchter, die schlechtere Haut als ihre Mütter haben, ich denke das spricht für sich…

“Bei MIR wird sowieso nichts funktionieren”

Man denkt gern, dass man absolut einzigartig ist, doch dem ist nicht so. Und das ist gut so! In Wirklichkeit sind die Ursachen für Cellulite bei allen Frauen fast identisch. Deswegen lässt sich auch bei jeder Frau eine relativ schnelle Verbesserung der Cellulite erzielen 😉

Fehler 4: keine Geduld

Schnelle Resultate können zwar mit den schnellen Methoden wie die Lymphdrainage, Anti-Cellulite Cremes und Peelings erzielt werden, sind aber kurzlebig. Manche Frauen erwarten aber, dass ihre Cellulite komplett weg geht, wenn sie 3 Mal eine Lymphdrainage in einem Wellness-Spa machen. Wenn man diese macht, sollte man sich dessen besser bewusst sein, dass diese nur kurzfristige Verbesserungen bringen.

Andere Frauen machen 2-3 Mal eine Anti-Cellulite Übung und hoffen, dass dies schon ausreichen wird. Doch gerade bei zielgerichteten Anti-Cellulite Übungen soll man auf langfristige Ergebnisse setzen. In der Regel sind es 2-3 Wochen, nach denen man erste spürbare Ergebnisse sieht und die Haut glatter wird.

Das schöne bei diesen Übungen ist auch, dass die Ergebnisse länger bleiben als Schnellmethoden wie z.B. die Anti-Cellulite Cremes. Das liegt daran, dass die Muskelunterschichten nicht so schnell wieder abgebaut werden, sobald sie aufgebaut und gefestigt wurden.

Alle Unterkörper Übungen können die Haut zwar direkt nach dem Workout glatter und fester erscheinen lassen, weil das Gewebe und die Muskeln mit frischem Blut versorgt werden und die Muskeln auch stärker gegen die Haut nach außen drücken, was die Dellen viel kleiner macht. Doch dieser Effekt ist nicht mit regelmäßigen Übungen über mehrere Wochen zu vergleichen, was die Haut auch ohne Workouts glatter machen!

Werbung

Fehler 5: keinen Plan erstellen, an den man sich hält

Studien beweisen: die Wahrscheinlichkeit, dass man etwas zu Ende bringt und regelmäßig macht erhöht sich drastisch, sobald man einen Plan erstellt.

Dies hat zwei Gründe. Erstens muss man nicht jedes Mal darüber nachdenken, was man als nächstes macht, sobald man einen klaren Plan erstellt hat. Man entlastet sich also mental.

Zweitens ist die Erstellung eines Plans auf Papier so etwas wie ein Vertrag, den man mit sich selbst unterbewusst abschließt, weil man Sinn darin sieht. Und wir Menschen tendieren dazu, unterbewusst dem Folge zu leisten, was wir als richtig betitelt haben.

Wenn du noch nicht so einen Plan erstellt hast, dann hast du hier und jetzt die Möglichkeit dazu! Du kannst dir jetzt nochmal alle Methoden zur Cellulite-Beseitigung einmal anschauen und entscheiden, welche Methoden dir am besten gefallen und womit du anfängst!

Frühere Artikel:

  1. Bindegewebe stärken für weniger Cellulite
  2. Weniger Cellulite durch Abnehmen – Wahrheit oder Mythos?
  3. Cellulite trotz schlanker Figur – was tun?