Die Verbindung zwischen Körper & Verstand beim Abnehmen

Hallo Fitnessfreund!

Hast du Probleme bei der Gewichtsabnahme und versuchst verzweifelt herauszufinden, wie du ein paar überflüssige Kilos loswerden kannst?

Du bist nicht alleine.

Heute ist ein besonderer Tag für alle, die mit Gewichtsverlust zu kämpfen haben, denn wir beschäftigen uns mit einem der größten Probleme für dauerhaften Gewichtsverlust bei Frauen: der Verbindung zwischen Verstand und Körper.


Werbung

Die Verbindung zwischen Verstand und Körper klingt ein wenig nach “Magie und Voodoo”, macht aber durchaus Sinn. Sogar Wissenschaftler betonen die Notwendigkeit einer harmonischen Beziehung zwischen Körper und Geist, um das Wohlbefinden zu steigern.

Der Fokus beim Abnehmen liegt weitaus öfter auf dem physischen Aspekt. Dies ist natürlich nachvollziehbar, denn wenn man in eine kleinere Jeans passen will, dann zählen am Ende die Zahlen auf der Waage.

Doch vielleicht wusstest du noch nicht, dass unser Verstand oft der größte Feind im Kampf gegen überflüssige Pfunde sein kann. Diverse Studien bestätigen das.

Unser Gehirn kann unseren Körper tatsächlich daran hindern, den Gewichtsverlust herbeizuführen, den wir uns wünschen.

Wie? Im heutigen Beitrag werde ich einige Probleme zwischen Körper und Verstand ansprechen, die wohl jeder, beim Versuch Gewicht zu verlieren, schon einmal erlebt habt. Und ich werde ein paar einfache Lösungen aufzeigen, die dir helfen können, diese Probleme zwischen Körper und Verstand zu lösen.

Problem # 1: Du bist gestresst

Stress kann extrem giftig sein, wenn man nicht weiß, wie man mit ihm umgehen kann.

Viele Menschen realisieren nicht, dass Stress nicht nur den Verstand, sondern auch den Körper beeinflussen kann. Eine wissenschaftlichere Bezeichnung dafür ist “psychologischer Stress.”

Wenn du gestresst bist, dann sendet dein Gehirn ein Notfallsignal zum Rest deines Körpers. Schnell treten die “Kampf oder Flucht” Instinkte ein und dein Körper ist nur noch damit beschäftigt zu überleben.

Das Ergebnis? Du fühlst dich schlapp und müde. Dies kann deinen Gewichtsverlust dramatisch beeinflussen, denn dir fehlt nun die nötige zusätzliche Energie, die du zum Abnehmen benötigst.

Giftige Mengen an Stress können dich definitiv daran hindern, die unnötigen Kilos purzeln zu lassen.

Du wirst kein Gewicht verlieren, solange dein Stresslevel zu hoch ist. Dein Verstand wird dir nicht erlauben, die zusätzliche Energie und die Ressourcen für deine neu gesetzten Ziele zu verwenden, denn dein Körper befindet sich im physiologischen Notzustand. Also stelle dich deinem Stress, bevor du dich deinem Gewichtsverlust zuwendest.


Werbung

Doch wie stoppst du Stress, bevor er dich stoppt? Stress Management ist eigentlich ganz einfach! Befolge einfach diese Schritte:

Schritt 1: Frage dich, was den Stress auslöst. Sei ehrlich zu dir selbst!

Schritt 2: Liegt die Ursache des Stresses an einem Problem, welches du auf Arbeit oder zu Hause hast und kannst du dafür eine Lösung finden? Versuche das Problem zu lösen, damit es dich nicht mehr belasten kann.

Schritt 3: Ist die Ursache des Stresses etwas, das du nicht ändern kannst oder einfach ein Bereich deines Lebens, der dir manchmal Stress bereitet (sich um Kinder kümmern)? Dann lerne, dich temporär vom Problem zu distanzieren.

Wenn du das Gefühl hast, dass der Stress dich erstickt, dann geh für 5 Minuten an die frische Luft, finde einen ruhigen Ort oder tu etwas, dass dir Spaß macht. Sich temporär von der Stressursache zu befreien, kann Wunder wirken.

Problem # 2: Du baust keine Spannung ab

Spannung, ebenso wie Stress, kann sich anstauen, wenn du sie nicht rauslassen kannst.

Sobald du zu viel Spannung angesammelt hast, wird es fast unmöglich für dich sein, die Lebensumstände zu ändern, die du für einen erfolgreichen Gewichtsverlust benötigst.

Dieses Problem löst du mit regelmäßigem Spannungsabbau.

Wenn du keinen Weg findest “Dampf abzulassen”, dann wird die Verbindung zwischen Verstand und Körper gegen dich arbeiten, was wiederum Zeit und Aufwand kostet. Das ist auch der Hauptgrund, weshalb Menschen auf Arbeit oft müde sind. Die Spannung in den Köpfen und Körpern ist einfach zu groß.

Ein “Spannungsventil” zu haben, kann dein Leben verbessern und dir bei der Erreichung deiner Ziele behilflich sein.

Ich schlage vor, du suchst dir Aktivitäten aus, die dir einen Stressabbau ermöglichen, ohne dabei deinem Körper zu schaden. Vermeide dringend alle Aktivitäten, die mit übermäßigem Alkohol oder Nikotin zu tun haben.

Die besten Aktivitäten für optimalen Stressabbau sind:

– Sport

– Meditation

– Yoga

– Kreatives Schreiben

– Reisen

– Kochen

– Zeichnen

Problem # 3: Du glaubst nicht an dich

Ist der Glaube an unsere Fähigkeiten wichtig, wenn wir versuchen Gewicht zu verlieren?

Ja! Du wirst nichts erreichen, wenn du nicht von vornherein auch daran glaubst. Erinnerst du dich an den Spruch “Was der Verstand begreift, kann der Körper erreichen?” Das alte Sprichwort ist ziemlich aussagekräftig!

Hier ist die Wahrheit: Experten, die die Körpersprache und das Unterbewusstsein studieren, sind sich einig, dass wenn du daran glaubst, etwas schaffen zu können, du bereits den halben Weg geschafft hast.

Im Umkehrschluss heißt das, dass wenn du nicht an dich glaubst, du logischerweise gegengesetzte Ergebnisse erzielst. Etwas dass du nicht gebrauchen kannst, wenn du Gewicht verlieren willst.

Werbung


Wenn du dich also so richtig vorbereiten und die Verbindung zwischen deinem Verstand und Körper stärken willst, um Gewicht zu verlieren, dann vertraue auf dich und glaube an den Gewichtsverlust.

Aber denke daran: Es reicht nicht nur zu sagen, dass du an etwas glaubst.

Du musst diesen Glauben täglich bekräftigen und aktiv nutzen, um dich selbst zu motivieren und deine Meilensteine zu erreichen. So trainierst du deinen Verstand mit den richtigen Gedanken und einer positiven Einstellung.

Der Verstand ist ein mächtiger Verbündeter im Kampf gegen überflüssige Pfunde, nutze ihn zu deinem Vorteil.

Ich sehe dich im nächsten Beitrag wieder. Bis dahin, bleib fit!

Nadine

Ich bin Nadine und hab diese Webseite für euch erstellt, weitere Infos über mich und meine Cellulite loswerden Geschichte kannst du hier lesen.

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply:

Wir nutzen Cookies, um dir passende Inhalte zu präsentieren und dein Surfvergnügen zu optimieren, aktivieren die Cookies aber erst, wenn du auf "Akzeptieren" klickst. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Du kannst die Cookies immer wieder aktivieren und deaktivieren, das kannst du hier tun.

Schließen