• Home >>

Gehe deinen Weg zum Traumgewicht, Teil 2

(Zweiter Teil einer Serie)

Wie kannst du Walking nutzen, um Gewicht zu verlieren und fit zu bleiben?

In meinem letzten Beitrag haben wir über den erstaunlichen Nutzen von Sport mit geringer Auswirkung, wie Walking, auf die Gesundheit gesprochen. Der heutige Beitrag fokussiert sich darauf, wie du diese einfache und aufregende Sportart nutzen kannst, um Gewicht zu verlieren.

Wie ich bereits erwähnt habe, können Menschen, die an chronischen Gewebeentzündungen, wie Arthrose, Walking nutzen können, um Gewicht zu verlieren und deren allgemeine Gesundheit zu verbessern.


Werbung

Walking als Sport ist einfach zu erlernen und solange du die richtige Technik anwendest, solltest du vor Überanstrengung und Verletzungen geschützt sein.

Welche Tageszeit eignet sich am besten für Walking?

Deine „Walking Zeit“ ist dir völlig freigestellt. Es gibt keine perfekte Zeit, um zu Walken oder zu trainieren. Einige Fitnesstrainer empfehlen morgens zu trainieren, da es den allgemeinen Glauben gibt, dass man mehr Kalorien vor dem Frühstück verbrennen kann. Wenn du normalerweise sehr früh vor der Arbeit aufstehst, dann kannst du diese Routine ausprobieren.

Wenn du jedoch gestresst oder müde davon wirst, so früh aufzustehen, dann versuche eine andere Zeit für dein Training zu finden. Die günstigste Zeit um ohne Ablenkung zu Walken, ist auch die beste Zeit für dein Training.

So flexibel ist Gewichtsverlust wirklich!

Iss einen kleinen Snack bevor du trainierst, besonders am Morgen. Dein Körper benötigt eine kleine Menge Treibstoff, um gut zu funktionieren und wenn du deinen Körper zum Training zwingst, ohne dass du gegessen hast, dann kann dein Körper Kalorien nicht gut genug verbrennen.

Was sollte ich essen, bevor ich mit dem Walking beginne?

Generell ist es ideal eine kleine Menge an Nahrung, wie eine Tasse Erdbeeren oder eine kleine Portion Joghurt, vor dem Training zu essen. Wenn du an einer metabolischen Erkrankung, wie Typ-2 Diabetes, leidest, dann ist es am besten vorher einen Arzt zu fragen, wie du während des Trainings Blutzuckerschwankungen vermeiden kannst.

Warum solltest du auf Blutzuckerschwankungen aufpassen?

Eine plötzliche Schwankung des Blutzuckerspiegels kann zu Schwindel oder sogar Bewusstlosigkeit führen. Das ist keine gute Nachricht für jemanden, der buchstäblich auf Reisen ist, wenn er trainiert. Wenn dein Blutzuckerspiegel sinkt, während du weit weg von zu Hause bist, dann kannst du dich ernsthaft, durch Umfallen oder Ausrutschen, verletzen.

Pre-Workout Snacks sollten immer eine bescheidene Größe haben.

Wenn du relativ gesund bist und nicht an einem instabilen Blutzuckerspiegel leidest, dann denke daran, dass große Mengen an Nahrung vor dem Walking auch keine gute Idee sind. Warum? Weil dein Verdauungssystem eine schwierigere Zeit haben wird dein Essen zu verdauen, während du für eine Weile trainierst.

Werbung

Der Körper hat seine eigene Art und Weise Energie und Nährstoffe im ganzen Körper zu verteilen. Während des Trainings werden die meisten Nährstoffe und der verfügbare Sauerstoff zu den Muskeln umgeleitet, da diese am härtesten arbeiten. Dies kann dein Verdauungssystem leicht beeinträchtigen, wenn du gerade erst eine schwere Mahlzeit beendet hast.

Du solltest immer mindestens 1 Stunde zwischen Snacks und Workouts einplanen, damit du weder deinen Bauch noch deinen Darm zu sehr belastest.

Welche Vorbereitungen sollten vor dem Walking getroffen werden?

Neben der richtigen Kleidung und den richtigen Schuhen, sollte die einzige Vorbereitung eine leichte Erwärmung, wie auf der Stelle joggen, seilspringen oder dehnen sein.

Eine sanfte Dehnung ist ideal für regelmäßige Läufer, da es die Beinmuskeln sanft aktiviert und die Blutgefäße öffnet, um die Blutzirkulation zu verbessern. Du benötigst eine gute Blutzirkulation, wenn du eine einfachere Zeit beim Walken haben willst.

Wie schnell sollte man Walken?

Während der ersten paar Minuten solltest du dich darauf konzentrieren dein „Walking Tempo“ oder deinen Rhythmus für jede Art von Sport zu finden. Sobald du deinen Rhythmus gefunden hast, kannst du ihn anpassen, bis er zu deinen Walking Zielen passt.


Werbung

Die ideale Geschwindigkeit beim Walken sind 70-105 Schritte pro Minute. Wenn du sehr fit bist, dann kannst du deine Schrittgeschwindigkeit auf 140 Schritte pro Minute erhöhen. So schaffst du es 6 Kilometer in 60 Minuten zurückzulegen.

Wie sollte ich Walken?

Um Rückenschmerzen während des Walking zu vermeiden, hebe einfach beide Arme über den Kopf und führe eine sanfte, nach oben gestreckte Dehnung aus. Führe diese Bewegung ein paar Mal aus, um Spannung im unteren Rücken zu lösen.

Dein Oberkörper sollte sich beim Walking rhythmisch bewegen. Beide Arme sollten an den Seiten gehalten werden. Lasse deine Arme beim Walking hin und her schwingen und lass deine Arme deinen Oberkörper führen, während du weiterläufst. Halte deinen Körper von Anfang bis Ende gerade, auch wenn dich dies mehr Aufwand kostet.

Wir nutzen Cookies, um dir passende Inhalte zu präsentieren und dein Surfvergnügen zu optimieren, aktivieren die Cookies aber erst, wenn du auf "Akzeptieren" klickst. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Du kannst die Cookies immer wieder aktivieren und deaktivieren, das kannst du hier tun.

Schließen